Neue Wege bei Hertz

Hertz hat sein bislang als „Connect by Hertz“ bekanntes Mobilitätskonzept neu aufgestellt. Der internationale Carsharing Club wird künftig unter dem Markennamen „Hertz On Demand“ auftreten. Außer dem neuen Auftritt gibt es noch weitere Veränderungen: Die jährlichen Mitgliedsgebühren entfallen und das Fahrzeugportfolio wird ausgebaut – in Berlin erweitern beispielsweise Transporter die Flotte. Überarbeitet wurde auch die Website für Mitglieder, inklusive vereinfachtem Reservierungsprozess, erweiterten Suchfunktionen und neuen Informationsmöglichkeiten, zum Beispiel via Twitter.

Eine der Stärken des Konzepts ist die Internationalität. In Metropolen wie Berlin, New York, London, Paris, Madrid, Sydney und Melbourne sind heute bereits mehr als 800 Fahrzeuge im Einsatz. Für die Zukunft sind innovative Flottenerweiterungen geplant.

Neue Wege geht Hertz zum Beispiel in Berlin. Dort hat das Unternehmen erstmals Transporter in die Carsharing-Flotte aufgenommen. „So gehen wir gezielt auf die urbanen Mobilitätsbedürfnisse unserer Mitglieder ein und bieten Kurzzeitmobilität mit großzügigem Platzangebot“, betont Katrin Teichert, Geschäftsführerin der Hertz Autovermietung in Deutschland.

Die Nutzung ist einfach und übersichtlich: Anmeldung und Buchung erfolgen über online oder unter der Telefonnummer 069-380 78 90 20. Das Mitglied erhält nach der kostenlosen Anmeldung eine Karte, mit der sich das Fahrzeug schlüssellos öffnen lässt. Pro Anmietung sind 20 Freikilometer im Preis eingeschlossen. Der Preis für die Nutzung beträgt ab 1,50 Euro pro Stunde, ab dem 21. Kilometer werden 17 Cent pro Kilometer abgerechnet. Sämtliche Kraftstoffkosten, Versicherungsschutz, die Betreuung durch das Servicecenter sowie ein Notdienst rund um die Uhr sind darin eingeschlossen.

Kategorie: Hertz Autor: LkwVermietungen.de am 26.Juli 2011.
Tags: , , ,

Comments are closed.